ENG    DEU    rus
 
 
 
   
 

 
 

"...die junge Virtuosin spielt so, dass man in manchen Momenten an die Genialität von Keith Jarreth erinnert wird"
Mainpost

"...einen grandiosen Brahms gespielt in einer Dramaturgie von großen Aufschwüngen und anrührenden Zurücknahmen."
Bonner Rundschau

Geboren in einer Moskauer Musikerfamilie, begann Daria im Alter von sechs Jahren mit dem Klavierspiel. Ein Jahr später wurde sie in die Gnessin-Spezialmusikschule aufgenommen.

1990 kam sie nach Deutschland und wurde 1993 als Jungstudentin an der Musikhochschule Lübeck, Klasse Prof. Manfred Fock aufgenommen.
Mit dreizehn gab sie ihr Debüt mit Orchester und gewann ihren ersten Bundes-Jugend Musiziert Wettbewerb, den sie 1996 und 1999 ebenfalls gewinnen konnte.

1996 gewann Daria den 1. Preis beim Internationalen Steinway Klavierwettbewerb in Hamburg und wurde Stipendiatin der Vera-Ritter-Stiftung.

1998 nahm Prof. Wladimir Krajnew Daria in seine Meisterklasse an der Musik- und Theaterhochschule Hannover auf. Ein Jahr darauf erhielt sie ein Stipendium der Kunst- und Kultur Stiftung NRW.

2001 war sie 1. Preisträgerin beim Internationalen Klavierwettbewerb Ibiza, Spanien.

2003 setzte Daria ihr Studium an der Accademia Pianistica Imola, Italien fort, wo Prof. Boris Petruschanskij ihr Lehrer wurde. Im selben Jahr wurde sie 2. Preisträgerin beim Internationalen Klavierwettbewerb Gorizia, Italien. Sie war u.a. durch YEHUDI MENUHIN LIVEMUSICNOW e.V.Köln gefördert worden.

Zuletzt erhielt sie den 1. Preis beim Internationalen V.Bellini-Klaiverwettbewerb in Caltanissetta, Italien.
2010 wurde Daria Stipendiatin der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung.


Nachdem sie ihren Diplom an der Musikhochschule Köln in der Klasse von Prof.Arbo Valdma mit Auszeichnung absolviert hat, beschloss sie ihr Studium im Konxertexamen bei Prof.Pavel Gililov.

Daria trat bei weltberühmten Musikfestivals wie dem Schleswig Holstein Musikfestival, dem Kissinger Sommer, Nijni-Novgorod Musikfestival, Grieg Festival Troldhaugen, Stavanger Musikfestival, Cinema Russe Festival de Cannes, Kissinger Klavier Olympiade, Festspiele Mecklenburg-Vorpommern u.v.a.
Sie spielte auf den renommiertesten Bühnen der Welt, wie dem Großen Saal und dem Kammermusiksaal der Philharmonie Moskau, dem Glasunow-Saal, St.Petersburg, Rachmaninow-Saal, Moskau, Musikhalle (Laeizhalle) Hamburg, Tonhalle Düsseldorf und Philharmonie Köln und gibt regelmäßig Konzerte in Europa, Asien und Skandinavien.Sie spielte als Solistin unter anderem mit dem Staatsorchester der Republik Tatarstan unter der Leitung von Alexander Sladkovsky, der Philharmonie Nizhny Novgorod, dem Philharmonieorchester Wladimir, dem Akademischen Orchester Ural unter der Leitung von Dmitry Lies, der Philharmonie Jaroslavl, dem Akademischen Orchester der Philharmonie Kislovodsk, der Jungen Philharmonie Köln, dem "Novaya Rossiya"-Orchester unter der Leitung von Yuri Bashmet, der Staatlichen Philharmonie Moskau unter der Leitung von Mariss Jansons und anderen.

Als Jurymitglied und Dozentin bei Meisterkursen gastiert Daria Tschaikowskaja europaweit.
2016 veröffentlichte sie ihre Debut-CD mit Werken von Sergej Rachmaninoff bei VERAPHON.




 
 
  hauptmenue
  BIOGRAFIE
TERMINE
Repertoire
AUDIO
FOTOS
REVIEW
KONTAKT/
IMPRESSUM